Menu Close

Crowdfunding

Crowdfunding


Hallo und herzlich willkommen zu meinen Selbstexperiment “Crowdfunding – Sinnvolle Alternative oder moderner Unfug?“.

Mein Name ist Mag. (FH) Daniel Neurauter, Gründer und Inhaber von BusinessFragen.com. Die ersten knapp 21 Jahre meines Berufslebens habe ich in unterschiedlichen Funktionen für österreichische und international tätige Banken gearbeitet, bevor es mich im Jahre 2016 in die Beratungs- und Bildungsbranche verschlagen hat. Heute arbeite ich als selbständiger Autor, Dozent und Trainer für diverse Universitäten, Hochschulen und Bildungseinrichtungen sowie als selbständiger Unternehmensberater.


03.02.2020 Projektstart
Gemäß einer Veröffentlichung der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hält der Gründerboom an. So wurden in Österreich im Jahre 2019 32.386 neue Unternehmen gegründet. Dies entspricht einem Plus von 4,8 % im Vergleich zum Vorjahr.

Ergänzend hierzu wäre auch noch interessant zu wissen, wie viele Unternehmensgründungen aufgrund von fehlenden Finanzierungszusagen gescheitert sind. Nach wie vor ist es, aus meiner Sicht, für Gründer und Gründerinnen extrem schwierig sein Projekt über klassische Finanzierungsformen zu realisieren. Eine mögliche Alternative zu den klassischen Finanzierungsformen stellt das Crowdfunding dar.

Aber sind Menschen wirklich dazu bereit, einer völlig unbekannten Person, Kapital zur Verfügung zu stellen, damit diese Person seine Geschäftsidee (Spinnerei) in die Tat umsetzen kann?

Im Rahmen meines Selbstexperiments “Crowdfunding – Sinnvolle Alternative oder moderner Unfug?” werde ich dieser Fragestellung nachgehen.

Ausgangssituation und Regeln:
✔ Die Crowdfunding – Kampagne wird für ein echtes Projekt erstellt.
✔ Die Umsetzung des Projektes erfolgt unabhängig vom Erfolg der Crowdfunding – Kampagne.
✔ Das betriebswirtschaftliche Know-how für die Umsetzung des Projektes ist vorhanden.
✔ Das technische Know-how für die Umsetzung des Projektes wird über meinen Business-Partner (Philipp Neurauter – Multimediaagentur) bezogen.
✔ Keine Erfahrung und kein Fachwissen über Crowdfunding, mal abgesehen von der Definition, vorhanden.
✔ Alle Angaben entsprechen der Wahrheit.
✔ Unabhängig vom Ausgang der Crowdfunding – Kampagne erfolgt kein Schönreden. Wir zeigen Ihnen die ungeschönte Wahrheit über Crowdfunding.

Sie interessieren sich für Crowdfunding, dann folgen Sie uns auf einem unserer Social-Media-Kanäle. Sie erhalten echte und ungeschönte Einblicke in das Selbstexperiment!

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCo4tNi-M9rz_QgVy4Qdy5Zw
Instagram: https://www.instagram.com/businessfragen/
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/businessfragen/

Durchgeführte Marketingaktivitäten: Vorstellung des Selbstexperiments auf Instagram, Facebook und LinkedIn.


04.02.2020 Ziele des Selbstexperiments
Am 2. Tag meines Selbstexperiments habe ich mich vor allem mit der Fragestellung “Welche Ziele möchte ich mithilfe des Selbstexperiments erreichen?” beschäftigt und in Summe sechs Ziele definiert:

✔ Crowdfunding lernen und verstehen
✔ Sammeln und Teilen meiner Erfahrungen und Erkenntnisse
✔ Steigerung der Bekanntheit von BusinessFragen.com
✔ Steigerung der Abonnenten (Ausgangssituation: IG – 216, YouTube – 59, LinkedIn Daniel – 66, LinkedIn BusinessFragen – 2)
✔ Bewerbung des Projektes
✔ Vorfinanzierung des Projektes

Wie Sie auch anhand dieser definierten Ziele erkennen können, geht es mir also nicht nur um die Vorfinanzierung des geplanten Projektes (ein erfolgreicher Abschluss der Crowdfunding – Kampagne wäre zwar ein schöner Nebeneffekt und beschleunigt die Umsetzung des Projektes, ist aber für die Realisierung nicht unbedingt erforderlich), sondern eben auch darum die Bekanntheit von BusinessFragen.com zu steigern und meine Lerneffekte mit der Online-Community zu teilen.

Durchgeführte Marketingaktivitäten: Vorstellung der Ziele auf Instagram.


11.02.2020 Crowdfunding-Modelle
Die letzten Tage meines Selbstexperiments habe ich damit verbracht, mich intensiv mit der Frage “Was ist eigentlich Crowdfunding und wie funktioniert es?” beschäftigt.

Vereinfacht gesagt ist Crowdfunding nicht anderes, als eine Alternative Finanzierungsform, bei welcher Einzelpersonen, Investoren und Unternehmen dem Projektinhaber Kapital, mit oder ohne Gegenleistung, für die Realisierung seines Projektes zur Verfügungen stellen. In der Praxis können hierbei 4 unterschiedliche Crowdfunding-Modelle unterschieden werden:

  • Donation based Crowdfunding: Diese Form des Crowdfunding kommt vor allem in der Kreativ-, Kultur- und Kunstszene zum Einsatz und ist vergleichbar mit einer Spendenaktion. Zahlreiche Personen spenden Kleinbeträge an den Projektinhaber zur Realisierung seines Projektes. Die Gegenleistung fällt hierbei im Regelfall sehr gering aus, z.B. nur in Form eines Dankesschreiben.
  • Reward based Crowdfunding: ist eine sehr verbreitete und häufig eingesetzte Form des Crowdfunding, bei welcher der Geldgeber als Gegenleistung eine materielle oder ideele Anerkennung für die Unterstützung des Projektes erhält. Dies kann z.B. auch der Vorverkauf von Produkten sein. Wichtig ist hierbei noch anzumerken, dass es zu keinem Geldrückfluss an den Unterstützer kommt.
  • Lending based Crowdfunding: Bei dieser Form des Crowdfunding vergeben zahlreiche private Geldgeber nachrangige Mikrokredite an den Projektinhaber, um so die Realisierung des Projektes zu ermöglichen. Als Gegenleistung erhalten die Unterstützer eine vereinbarte Verzinsung. Diese kann auch in Form von Naturalzinsen erfolgen.
  • Equity based Crowdfunding: stellt ein Art Beteiligungsfinanzierung dar. Das bedeutet, dass zahlreiche Investoren sich mit Kleinbeträgen am jeweiligen Unternehmen beteiligen und dadurch die Realisierung des Projektes ermöglichen.

Aufgrund der Tatsache, dass ich keine Anteile an meinem Unternehmen abgeben möchte und die Finanzierung für die Realisierung des Projektes nicht unbedingt erforderlich ist, entscheide ich mich für das Crowdfunding-Modell “Reward based Crowdfunding“. Mehr über die zu erwartenden Gegenleistungen erfahren Sie in den nächsten Tagen.

Durchgeführte Marketingaktivitäten: Vorstellung der unterschiedlichen Crowdfunding-Modelle auf Facebook, Instagram und LinkedIn.


19.02.2020 Auswahl der geeigneten Crowdfunding-Plattformen
Das Angebot an Crowdfunding-Plattformen hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Nach durchgeführter Analyse der einzelnen Plattformen kann festgehalten werden, dass sich nicht jede dieser Plattformen für jedes Projekt eignet. So gibt es heute zahlreiche Plattformen, welche sich auf gewissen Themengebiete, wie z. B. Immobilienprojekte, reine Spendenprojekte, … spezialisiert haben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Plattformen, welche sehr klein sind und die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Crowdfunding-Projekt dadurch deutlich abnimmt. Aus diesem Grund empfehle ich aus jedem, sich intensiv mit den jeweiligen Plattformen zu beschäftigen um so die Passende für sich zu finden. Hierbei sollte vor allem auf die nachfolgenden Fragestellungen geachtet werden:

  • Welche Projekte werden von der Plattform unterstützt?
  • Wie viele Projekte konnten bereits realisiert werden?
  • In welcher Höhe konnten Projekte bereits realisiert werden?
  • Welche Projekt wurden bereits erfolgreich finanziert?
  • Wie viele Nutzer sind auf der Plattform aktiv?
  • In welchen Ländern ist die Plattform aktiv?
  • Welche Crowdfunding-Modelle werden angeboten?

Basierend auf den Antworten der oben genannten Fragestellungen habe ich mich für die Plattform “STARTNEXT” entschieden.

StartNext ist eine ausländische Plattform mit Aktivität in Österreich und unterstützt zahlreiche Kategorieren, wie z.B. Bildung, Social Business, Mode, Musik, Film, … Aufgrund der Tatsache, dass mein Projekt der Kategorie “Bildung” zuzuschreiben ist, StartNext bereits zahlreiche Projekte erfolgreich realisiert hat, über mehr als 1.367.000 Nutzer verfügt und bereits Euro 78.361.260,00 finanziert hat ist die Entscheidung gefallen.

Ich werde meine Crowdfunding-Kampagne über StartNext starten! Zur Plattform gelangen Sie über den nachfolgenden Link: https://www.startnext.com/


13.03.2020 Projektbeschreibung
Die Geschäftswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten, vor allem getrieben durch politische Entwicklungen, technologische Neuentwicklungen, dem Drang nach Digitalisierung sowie der Möglichkeit weltweit zu agieren, sehr stark verändert. Einhergehend mit diesen Entwicklungen etablierten sich in den letzten Jahren auch völlig neue Wertevorstellungen, vor allem auch in Bezug auf die Geschäftswelt.

Worum geht es in diesem Projekt?
Unsere Idee auf einen Blick
Mit unserer Business Academy ermöglichen wir es motivierten Menschen, unabhängig von deren Herkunft, Kultur oder Einkommenssituation sich zu leistbaren Preisen fortzubilden und so die Fähigkeiten zu erwerben, welche es in der heutigen Geschäftswelt benötigt.

Problemstellung
Bei genauer Betrachtung des aktuellen Bildungsmarktes ist relativ schnell erkennbar, dass die Aus- und Weiterbildung in den meisten Fällen mit hohen finanziellen Ressourcen verbunden ist bzw. eine intransparente Preisbildung stattfindet.

Weiters zeichnen sich zahlreiche Bildungsanbieter durch veraltete und nicht zeitgerechte Lernmethoden aus.

Abschließend sei noch zu erwähnen, dass bei zahlreichen Bildungsangeboten der Praxisbezug gänzlich fehlt bzw. nur begrenzt hergestellt wird.

Lösungsansatz
Die Business Academy zeichnet sich vor allem durch ihr leistbares Bildungsangebot sowie durch transparente Preisbildung aus.Online-Kurse werden zum Fixpreis von Euro 9,99 angeboten.

Bildungsmotivierte Menschen haben auch die Möglichkeit eine Jahresmitgliedschaft für Euro 149,99 zu erwerben und erhalten somit Zugriff auf alle Online-Kurse.

Für Personen, welche den direkten Austausch wünschen, bietet die Business Academy alle Kurse für Euro 199,99 als persönliche Online-Coachings an.

Für Euro 999,99 besteht auch die Möglichkeit unsere sogenannten Online-Coaching-Bundles zu erwerben.

Zu guter Letzt bieten wir Bildungsinteressierten die Möglichkeit einer Dauermitgliedschaft für einmalig Euro 999,99. Damit erhalten Kunden unbegrenzten Zugang auf alle Online-Kurse ein Business Academy-Leben lang.

Die Business Academy arbeitet ausschließlich mit Fixpreisen. Kein Warten auf die nächste Aktion oder Ärgern über zu teuer erstandene Lernangebote.

Der Weg, wie Menschen lernen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Heutzutage greifen Bildungsinteressierte vermehrt auf digitale Medien zurück. Die moderne Bildung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es nicht mehr notwendig ist 10 verschiedene Bücher zu einer Themenstellung auf dem Schreibtisch oder im Bücherregal stehen zu haben. Im Rahmen der Kursentwicklung setzt die Business Academy auf modernste Lernmethodiken, wie zum Beispiel den Einsatz von hochwertigen Lernvideos, interaktive Lernkonzepte sowie der Möglichkeit eines digitalen Austausches. So beinhalten beispielsweise all unsere Online-Kurse eine Lernbegleitung mit einer Reaktionszeit von max. 48 Stunden sowie der Möglichkeit sich mit anderen Kursteilnehmern auszutauschen. Alle auftreten Fragen werden darüber hinaus in Form von FAQs gesammelt und den Kursteilnehmern zur Verfügung gestellt.

Die Business Academy legt besonderen Wert auf den Praxisbezug des Lernangebotes. Ziel ist es dem Bildungsinteressierten nicht nur einen Überblick über die gängige Theorie, sondern eben auch konkrete Handlungsschritte zu vermitteln, welche sofort in die tägliche Praxis umgesetzt werden können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
Die Business Academy richtet sich an alle bildungsinteressierten Menschen, die jene Fähigkeiten erlernen möchten, welche Sie benötigen um nachhaltig in der heutigen Geschäftswelt erfolgreichen sein zu können.

Der Fokus des Lernangebotes zu Beginn der Business Academy liegt vor allem auf vier Themenbereichen:

  • Gründen & Selbständigkeit starten
  • finanzielle Bildung
  • Marketing & Sales
  • Programmierung & Digitalisierung

Gründen & Selbständigkeit starten
Der Weg in die Selbständigkeit bzw. in das Unternehmertum ist für viele ein Lebenstraum. Damit dieser Traum aber auch nachhaltig im wahren Leben ankommt sind zahlreiche Fragen zu klären und Herausforderungen zu meistern. Wie diese Herausforderungen gemeistert werden können, lernen die Kursteilnehmern mit unserem Lernangebot.

finanzielle Bildung
Zahlreiche Studien belegen, dass es speziell im deutschsprachigen Raum an finanzieller Bildung fehlt. Dies bestätigt auch meine knapp 21 jährige Berufserfahrung aus unterschiedlichen Funktionen für österreichische und international tätige Banken. Und an dieser Stelle spreche ich noch gar nicht von Wertpapieren, Börse oder ähnlichen Dingen, sondern lediglich vom Basiswissen. So können meiner Erfahrung nach, ein Großteil der Bevölkerung nicht zwischen einem Dauerauftrag und einem Lastschriftverfahren unterscheiden, um nur ein Beispiel zu nennen. Speziell in Zeiten der Digitalisierung und einem rückläufigen Beratungsangebot seitens der Finanzdienstleister ist es unumgänglich zukünftig über das notwendig Know-how zu Verfügen. Das Lernangebot der Business Academy liefert hier Abhilfe und vermittelt das dementsprechende Wissen auf einfache und verständliche Art.

Marketing & Sales
Zurückzuführen auf den sogenannten Marktwandel und die damit einhergende Entstehung von Käufermärkten rückt der Absatz immer mehr in den Vordergrund. Dementsprechend ist es auch unumgänglich die Marketing- und Vertriebsaktivität zu professionalisieren, um in der heutigen Informationsflut und der damit verbundenen Informationsüberlastungen der Konsumenten überleben zu können. Mithilfe des Lernangebotes der Business Academy lernen die Kursteilnehmer zahlreiche Methoden und Ansätze, inkl. deren praktischen Umsetzung, kennen.

Programmierung & Digitalisierung
Durch die immer weiter fortschreitende Technisierung, Automatisierung und Digitalisierung werden bereits in naher Zukunft neue Fähigkeiten und Fertigkeiten von großer Relevanz sein. Hierzu zählen beispielsweise Fertigkeiten aus dem Bereich Webdevelopment oder Programmierung, welche die Kursteilnehmer mithilfe der Business Academy zu leistbaren Preisen erlernen können.

Die oben dargestellten Themenbereiche stellen lediglich die Kategorien zum Start der Business Academy dar. Es werden laufend neue Kategorien aus dem Business Kontext ergänzt.


20.03.2020 Absage bzw. Verschiebung des Selbstexperiments
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der damit verbundenen Unsicherheit haben wir uns dazu entschieden das Selbstexperiment vorzeitig abzubrechen bzw. gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Nichts desto trotz möchten wir unser geplantes Projekt umsetzen und werden somit die Ausgangssperren nutzen um dieses voranzutreiben.

Anstelle der geplanten Vorfinanzierung mittels Crowdfunding-Kampagne werden wir beginnend mit 01.04.2020 einen klassischen Produktvorverkauf starten.

Zur Projektseite gelangen Sie durch einen Klick auf dem nachfolgenden Banner!

online nachhilfe betriebswirtschaft
Posted in BusinessFragen News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.